Grüne Gase für die Bewältigung der Energiewende

bmp greengas ist Mitglied der dena-Strategieplattform Power to Gas

München, 9. Mai 2019. Kosteneffizienz, Klimaschutz und Versorgungssicherheit sind die grundlegenden Anforderungen an die Energiewende. Um bei der Erreichung dieses Ziels zu unterstützen, hat sich die bmp greengas GmbH der dena-Strategieplattform Power to Gas angeschlossen. Als einer der führenden Vermarkter von Biomethan in Deutschland möchte das Unternehmen sein Wissen rund um Dekarbonisierung, Energiespeicher und Strom aus regenerativen Quellen in das Projekt einbringen.

„Wir halten es für wichtig, dass Power to Gas endlich gesellschaftsfähig wird“, sagt Matthias Kerner, Geschäftsführer von bmp greengas. „Die Energiewende ist nur zu schaffen, wenn wir in grüne Gase sowie in neue Technologien und Vorgehensweisen investieren. Daher sehen wir uns gefordert, aktiv mitzuwirken.“

Im Verbund mit den Partnern der Strategieplattform der Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) wird der Austausch zwischen Industrie, Energiewirtschaft, Wissenschaft und Forschung gefördert, die Kompetenzen gebündelt und Power to Gas in Politik und Öffentlichkeit stärker in den Fokus gerückt. Zudem sollen geeignete Rahmenbedingungen sowie Geschäftsmodelle etabliert werden, die eine erfolgreiche Anwendung von Power to Gas vorantreiben.

 

Bürokratische Hürden abbauen

Bei Power to Gas wird unter Einsatz von erneuerbarem Strom mittels Elektrolyse aus Wasser zunächst Wasserstoff gewonnen, der im weiteren Schritt der Methanisierung zu synthetischem Biomethan umgewandelt werden kann. Beides kann unter gewissen Rahmenbedingungen in bestehende Netze eingespeist, direkt für zum Beispiel die Strom- und Wärmeerzeugung genutzt oder langfristig gespeichert werden. Damit ist Power to Gas eine Schlüsseltechnologie in Sachen Klimaschutz, Sektorenkopplung und Versorgungssicherheit. Doch um sie wirklich auf breiter Ebene einsetzen zu können, bedarf es effizienterer und kostengünstigerer Verfahren, den Ausbau der Infrastruktur – und den Abbau bürokratischer Hürden. „Die Politik muss sich bewegen. Wir benötigen einen technologieoffenen Rechtsrahmen in Deutschland und Europa“, so Kerner.

Weitere Informationen zu Power to Gas erhalten Interessierte unter https://www.bmp-greengas.de/blog/wissen/schluesseltechnologie-power-to-gas/. Details zur dena-Strategieplattform finden sich unter https://www.powertogas.info/.